Vronis Museumsstube

In der Museumsstube gibt es allerlei Spannendes zu entdecken. Die Betreiberin Veronika Finzel präsentiert hier seit 1999 eine Sammlung von landwirtschaftlichen und hauswirtschaftlichen Geräten der vergangenen 100 Jahre. Sie veranschaulichen, wie unsere Großeltern und Urgroßeltern ihren Alltag gemeistert haben. Nach dem Besuch der Ausstellung lädt die Museumsstube in der alten Scheune zu einer Tasse Kaffee oder einem kühlen Bier ein.

Das Schmuckstück ist ein Glühkopf-Lanzbulldog, der bei Sondervorführungen noch zum Einsatz kommt.

Dreschmaschine und Leiterwagen, Holzpflug und Windfege – die Kinder heute kennen die Geräte, die vor einigen Jahrzehnten noch in fast jedem Bauernhof zu finden waren, inzwischen nur noch aus dem Heimat- und Sachkundeunterricht. In den drei Etagen der Scheune können sich die Besucher auf eine Reise in die Vergangenheit am Obermain begeben. Vom Krapfenkopf bis zur Milchzentrifuge, vom Bienenkorb über die Tabakschneidmaschine bis zur alten Schulbank, mit den vielen Ausstellungsstücken werden die unterschiedlichsten Aspekte des dörflichen Lebens beleuchtet.

Der Besuch des Bauernhofmuseums ist kostenlos, Spenden für den Erhalt der Ausstellung werden gerne angenommen.

Das Bauernmuseum ist von April bis Oktober täglich von 13 bis 17 Uhr geöffnet (donnerstags geschlossen). Immer montags ab 14 Uhr trifft sich der Spinnkreis in der Museumsstube zum Spinnen und Handarbeiten. Besucher sind herzlich willkommen. Sonderveranstaltungen in den Sommermonaten, beispielsweise das Wettspinnen oder das Kürbisfest, werden in den Lokalzeitungen angekündigt.

Unterleiterbach liegt am Maintalradweg und Vronis Bauernhofmuseum bietet sich für einen Abstecher bei einer Radtour sehr gut an, da es in der Museumsstube auch Kaffee, Getränke oder eine kleine Brotzeit gibt.

Vronis Museumsstube

Schloßstraße 13
96199 Zapfendorf/Unterleiterbach

09547/1896
Website besuchen
E-Mail senden

Öffnungszeiten April-Oktober:
täglich 13.00-17.00 Uhr, donnerstags geschlossen