Mehr Sicherheit in Asylbewerberunterkünften

In einer gemeinsamen Initiative wird die Polizeiinspektion Bamberg Land, in Abstimmung mit dem Landkreis Bamberg, regelmäßige, systematische Kontrollen in den Asylbewerberunterkünften des Landkreises beginnen.

Jüngste Gesetzesänderungen im Polizeiaufgabengesetz, auch auf Grundlage des neuen bayerischen Integrationsgesetzes, bilden die rechtliche Voraussetzung der Polizei, Kontrollen in und bei Asylbewerberunterkünften durchzuführen.

Der gemeinsame Entschluss zum Beginn dieser Kontrollarbeit der Polizei ist dem Landkreis Bamberg ein wichtiges Anliegen. Diese Kontrollen dienen der Verstärkung der Sicherheit gleichermaßen für alle Bewohnerinnen und Bewohner der Asylunterkünfte und der Anwohner im Einzugsbereich der Unterkünfte. „Sicherheit ist für jeden Bewohner unseres Landkreises gleich wichtig, egal wo er oder sie wohnt.“, stellt Landrat Johann Kalb fest.

Im Landkreis Bamberg befinden sich rund 50 Asylbewerberunterkünfte, teilweise mit starker Fluktuation der momentan knapp 800 Bewohner. Daher ist auch die regelmäßige Identitäts-feststellung eines der Ziele dieser allgemeinen Kontrollmaßnahmen. Die Beamtinnen und Beamten werden dabei unterstützt von den Ausländer- und Sozialbehörden des Landkreises Bamberg und sind in jeder Situation in enger Abstimmung mit dem Landratsamt.

Integration und Sicherheit sind zentrale Eckpfeiler für ein gutes Zusammenleben. Diese partnerschaftliche Stärkung der Sicherheit zusammen mit der Polizeiinspektion Bamberg Land ist ein guter und nachhaltiger Schritt für den Landkreis Bamberg.

 

15.02.2017
Quelle: Pressestelle Landratsamt Bamberg

Weitere Nachrichten