Corona-Virus / Information zu Auswirkungen im Gemeindegebiet

Nachfolgend informieren wir Sie zu Auswirkungen und Einschränkungen im Gemeindegebiet Zapfendorf.

  • Kindergarten
  • Aquarena
  • Gemeinde
  • Kirche
  • Schule
  • Service
  • Ehrenamt
Bild Virus: © CDC/ Alissa Eckert, MS; Dan Higgins, MAM / Public domain

Nachfolgend informieren wir Sie zu Auswirkungen und Einschränkungen im Gemeindegebiet Zapfendorf aufgrund der Ausrufung des Katastrophenfalls für den Freistaat Bayern vom 16.03.2020. Den Verlauf der Corona-Pandemie möglichst zu verlangsamen hat im Moment höchste Priorität.

 

1. Rathaus

Der Parteiverkehr im Rathaus wird ab sofort bis auf Weiteres nur noch sehr eingeschränkt möglich sein. Der Markt Zapfendorf bittet alle Bürgerinnen und Bürger, das Rathaus ausschließlich für unaufschiebbare Termine aufzusuchen. Gerne erhalten Sie per Telefon oder E-Mail Auskünfte. Bei unaufschiebbaren Terminen ist es zwingend erforderlich, vorab telefonisch (09547/ 879 - 0) oder per E-Mail (poststelle@zapfendorf.de) einen Termin zu vereinbaren. Für gelbe Säcke wurde vor der Eingangstür eine Ausgabestelle eingerichtet. Bitte denken Sie hier an Ihre Mitmenschen und nehmen Sie nur eine Rolle pro Haushalt mit.

Nachfolgend aufgeführte Termine entfallen:

  • Die für den 23.03.2020 anberaumte Rentensprechstunde entfällt.
  • Die für den 30.03.2020 anberaumte Bürgermeistersprechstunde entfällt.
  • Der für den 06.04.2020 anberaumte Notartag entfällt.

 

2. Bauhof

Der Bauhof wird weiterhin arbeiten und notwendige Arbeiten erledigen. Arbeiten mit Personenkontakt (z.B. Wasseruhrwechsel) werden zurückgestellt und nur in unaufschiebbaren Fällen durchgeführt.

 

3. Öffentliche Einrichtungen

Alle öffentlichen Einrichtungen (Gemeindebücherei, Turnhallen, gemeindliche Mehrzweckgebäude etc.) sind geschlossen. Gleiches gilt für alle Freizeiteinrichtungen, Spiel- und Bolzplätze.

Das Warmwasser- und Freizeitbad Aquarena bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Es werden für die Badesaison 2020 keine Saisonkarten mehr verkauft. Bereits erworbene Saisonkarten behalten ihre Gültigkeit. Die Eröffnung des Freibades ist abhängig von der weiteren Entwicklung. Zu gegebener Zeit werden seitens des Marktes Zapfendorf Regelungen getroffen, wie mit den bereits erworbenen Saisonkarten verfahren wird.

 

4. Stichwahl

Am Sonntag, den 29.03.2020, findet die Stichwahl um den Posten des Landrates statt. Hier ist ausschließlich eine Briefwahl möglich. Allen Wahlberechtigten werden automatisch die Unterlagen zeitnah zugestellt. Bitte senden Sie die ausgefüllten Wahlbriefe entweder unfrankiert auf dem Postweg zu oder werfen diese in den Briefkasten am Rathaus (links neben der Eingangstür).

 

5. Standesamt

Es werden bis auf Weiteres keine neuen Ehe-Anmeldungen vorgenommen. Bereits angemeldete Trautermine werden durchgeführt, allerdings nur mit begrenztem Personenkreis (Brautpaar, ggfs. ein/e Dolmetscher/in und max. zwei Trauzeugen). Sofern durch Terminverschiebungen die erneute Ehe-Anmeldung erforderlich wird, werden hierfür keine Verwaltungsgebühren erhoben. Lediglich die Kosten für die Neubeschaffung der erforderlichen Urkunden fallen an.

 

6. Beerdigungen

Bei Bestattungen handelt es sich um Veranstaltungen, die im Grundsatz bis zum 19.04.2020 untersagt sind. Dies umfasst insbesondere Trauergottesdienste, Aussegnungen, Verabschiedungen und Beisetzungen. Die Untersagung gilt unabhängig von der Anzahl der Trauergäste sowie davon, ob sich die Trauergesellschaft nur aus der Familie oder auch aus dem Freundes-, Bekannten- oder Kollegenkreis zusammensetzt.

Die Erteilung einer Ausnahmegenehmigung kommt aus infektionsschutzrechtlicher Sicht insbesondere unter den nachfolgend dargestellten Voraussetzungen in Betracht:

Teilnehmerkreis:

  • Die Trauergesellschaft umfasst nur den engsten Kreis.
  • Die Teilnehmerzahl beträgt exklusive der Bestattungsmitarbeiter und ggf. des Pfarrers maximal 15 Personen.
  • Eine Bekanntmachung des Bestattungstermins in der Presse oder in sonstiger Weise ist zu unterbleiben.
  • Die Teilnahme von Personen mit Fieber oder Symptomen einer Atemwegsinfektion ist nicht zulässig.

Weitere Vorgaben zur Vermeidung von Infektionen:

  • Die teilnehmenden Personen haben einen Abstand von 1,50 m zueinander anzustreben.
  • Trauerfeiern in geschlossenen Räumen sind nur zulässig, wenn der Mindestabstand von 1,50 m gewährleistet sein kann.
  • Türen (insbes. zu Friedhof, Leichenhaus, Trauerhalle) müssen für die Zeit der Bestattung geöffnet bleiben.
  • Mikrofone sind lediglich von einer Person zu benutzen und anschließend zu desinfizieren.
  • Erdwurf und Weihwassergaben am offenen Grab sowie am aufgebahrten Sarg sind nicht zulässig.
  • Offene Aufbahrungen sind unzulässig.
  • Soweit die Möglichkeit besteht, ist ein Handdesinfektionsmittelspender sichtbar aufzustellen.

 

 

7. Marktgemeinderatssitzungen

Es finden vorerst bis zum 19.04.2020 keine Marktgemeinderatssitzungen statt. Dringliche Angelegenheiten werden als Eilentscheidungen des Bürgermeisters behandelt und nachträglich dem Marktgemeinderat zur Genehmigung vorgelegt. 

Die erforderliche Sitzung des Wahlausschusses zur Feststellung des abschließenden Wahlergebnisses für die Bürgermeisterwahl und Marktgemeinderatswahl findet statt.

 

8. Grund- und Mittelschule Zapfendorf

Es findet vom 16.03. – 03.04.2020 kein Unterricht in der Schule statt. Die Wiederaufnahme des Schulbetriebs ist vorerst auf den Montag nach den Osterferien festgesetzt, also am Montag, den 20.04.2020. In der Schließungszeit dürfen keine Schülerinnen und Schüler die Schule betreten, ebenso nicht deren Erziehungsberechtigte.

Für Schülerinnen und Schüler der 1. bis 6. Klassen wurde eine Notfallbetreuung eingerichtet. Diese kann jedoch ausschließlich von Kindern, deren beide Elternteile in systemrelevanten Berufen tätig sind, in Anspruch genommen werden. 

 

9. Kindertagesstätten St. Christophorus und St. Franziskus

Die beiden Einrichtungen bleiben bis zum 19.04.2020 geschlossen.

Für Kinder, deren Erziehungsberechtigte in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert sind, wurde eine Notgruppe eingerichtet. Sie ist jedoch ausschließlich für Kinder, deren beide Elternteile in systemrelevanten Berufen tätig sind. 

 

10. Katholische und evangelische Kirchengemeinde

Alle Gottesdienste und kirchlichen Veranstaltungen beider Kirchengemeinden entfallen bis auf Weiteres. Für Gläubige sind die Kirchen in Zapfendorf weiterhin geöffnet.

 

11. Veranstaltungen

Veranstaltungen und Versammlungen wurden aufgrund der erlassenen Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege und des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales vom 16.03.2020 (Az. 51-G8000-2020/122-67) landesweit untersagt. Hiervon ausgenommen sind private Feiern in hierfür geeigneten privat genutzten Wohnräumen, deren sämtliche Teilnehmer einen persönlichen Bezug (Familie, Beruf) zueinander haben. Ausnahmegenehmigungen können auf Antrag von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde erteilt werden, soweit dies im Einzelfall aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist.

 

12. Ladengeschäfte

Die Öffnung von Ladengeschäften des Einzelhandels jeder Art wurde durch die Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege und des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales vom 16.03.2020 (Az. 51-G8000-2020/122-67) landesweit untersagt. Ausgenommen hiervon sind der Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Tierbedarfshandel, Brief- und Versandhandel, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Banken und Geldautomaten, Post, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Reinigungen sowie die Abgabe von Briefwahlunterlagen.

 

13. Gastronomiebetriebe

Gastronomiebetriebe jeder Art wurden durch die Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege und des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales vom 20.03.2020 (Az. Z6a-G8000-2020/122-98) landesweit untersagt. Ausgenommen hiervon sind die Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen.

 

 

14. Hilfe für ältere Mitbürger

Die Versorgung mit Gütern des täglichen Lebens muss für jedermann sichergestellt werden. Insbesondere ältere Bürger, die einen Bedarf an Versorgung mit Gütern des täglichen Lebens haben und sich aufgrund der Infektionsgefahr nicht mehr außer Haus begeben, müssen unterstützt werden. Der Zusammenhalt in der Bevölkerung ist in Zeiten wie diesen besonders wichtig. Daher bittet der Markt Zapfendorf jeden Einzelnen darum, Nachbarschaftshilfe zu leisten.

Die Zapfendorfer Ministranten bieten hierfür ihre ehrenamtliche Hilfe an.

 

 

15. Info-Hotlines zur Corona-Pandemie

Stadt und Landkreis Bamberg:

0951 87-2525 - allgemeine Fragen zur aktuellen Lage, zu Schulschließungen und Verhaltensempfehlungen, erreichbar zu den Öffnungszeiten der Stadt Bamberg

0951 85-9700 - gesundheitliche Fragen, medizinische Beratung, Montag bis Donnerstag: 9 bis 15 Uhr, Freitag: 9 bis 12 Uhr, Samstag und Sonntag: 10 bis 14 Uhr

 

Wirtschaftsförderung des Landkreises:

Fragestellungen unter anderem zum Rettungsschirm im Landkreis, 0951-85207

 

Freistaat Bayern:

Gesundheitsministerium: www.coronavirus.bayern.de, 09131 6808-5101
Kultusministerium: www.km.bayern.de, 089 2186-2971
Wirtschaftsministerium: www.stmwi.bayern.de, 089 2162-2101

 

Weitere Nachrichten