Schüler basteln fürs Seniorenheim „Manus“

  • Schule

Advent! Die alljährliche Zeit, innzuhalten, sich auf das Weihnachtsfest vorzubereiten und einzustimmen.

Es werden Plätzchen gebacken, das Haus geschmückt, Geschenke verpackt.  Auch ein Adventskalender gehört zu unserem vorweihnachtlichen Brauchtum dazu. Ein Adventskalender gefällt nicht nur uns, überlegten sich die Schüler und Schülerinnen der Klassen 3a und 3c unserer Grundschule Zapfendorf zusammen mit uns, ihren Lehrerinnen.

Auch die Menschen, die gerade jetzt zur Zeit der Coronapandemie besonders auf Besuch verzichten müssen, sich bestimmt oft einsam fühlen und kaum Kontakte zu ihrer Familie oder Bekannten pflegen können, sollen in den vorweihnachtlichen Tagen Freude erleben.

Also wurden mit Unterstützung der Eltern zu Hause liebevoll gestaltete, ideenreiche Karten gebastelt und in der Schule Sternenlichter hergestellt. Die Mädels der Mittelschule falteten mit Frau Müller Sterne aus Brotzeittüten, die dann ins Fenster der Bewohner des Seniorenheimes Manus gehängt wurden. Insgesamt waren es am Ende 60 Sterne für jedes Zimmer und 70 Karten und Sternenlichter, um jedem einzelnen Bewohner ein kleines Leuchten zu schenken.

Für die Besucher der Tagesstätte im Seniorenheim Manus entstand mit tatkräftigem Einsatz der 3. Klassen ein Adventskalender, gefüllt mit verschiedenen Geschichten, Gedichten und Impulsen zum Austausch von Erfahrungen und Erlebtem. An einem großen Birkenast wurden außerdem CD`s mit alten Schlagern und Weihnachtsliedern gehängt.

Pünktlich zum ersten Advent durften wir dann die Geschenke mit dem nötigen Abstand an die Mitarbeiter von Manus übergeben.

Wir wünschen allen Erwachsenen und Kindern in und um Zapfendorf, ob jung oder alt, ein gesegnetes Fest und die Fähigkeit, die kleinen Freuden des Lebens zu großen zu machen!

Doris Jüngling (3a) und Kerstin Förtsch (3c)

 

PS: Die Seniorinnen und Senioren im Manus haben sich sehr über die Geschenke gefreut! :-)

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.