Wohnen & Pflege

In Zapfendorf gibt es ein Sozialzentrum. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des Sozialzentrums.

Gut betreut im Manus Sozialzentrum / Foto: Siegfried Grass
Manus Sozialzentrum / Foto: Siegfried Grass
Manus Sozialzentrum / Foto: Siegfried Grass
Manus Sozialzentrum

Leitfaden für den MDK-Besuch

Ab 01. Oktober 2020 findet die verpflichtende Pflegeberatung des Medizinischen Diensts der Krankenkassen nach 
§ 37.3 SGB XI wieder in der eigenen Häuslichkeit statt. Mit dem nachfolgenden Leitfaden gehen Pflegebedürftige und pflegende Angehörige gut vorbereitet in das MDK-Gespräch.

Corona-Sonderregelungen in der Pflege 2021

Die Verlängerung der Corona-Sonderregelungen für die Pflege bis 30. September 2021 wurde vom Bundestag beschlossen. Teilweise gelten sie sogar bis Ende des Jahres. Dadurch soll weiterhin die Aufrechterhaltung der pflegerischen Versorgung während der Pandemie sichergestellt werden.

Zukünftig soll alle 3 Monate neu über die Pandemie-Lage entschieden werden.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den nachstehenden Downloads.

Corona: Impfstart für pflegende Angehörige - Die wichtigsten Informationen

Auch pflegende Angehörige können sich nun in vielen Bundesländern gegen Covid-19 impfen lassen. Da die Terminvergabe Ländersache ist, ist die Lage aktuell allerdings sehr unübersichtlich. Deswegen hat der Verband Pflegehilfe alle wichtigen Informationen für pflegende Angehörige sowie die entsprechenden Impfterminstellen zusammengefasst und stellt diese gerne zur Verfügung.

Notfallkarte für Pflegende

Pflegende Angehörige plagen durch die Corona-Pandemie viele Sorgen. Nicht zuletzt müssen sich viele die Frage stellen: “Was passiert mit meinem Angehörigen, wenn ich mich mit Covid-19 infiziere oder einen Unfall habe?”

Dies hat sich der Verbund Pflegehilfe zum Anlass genommen, eine Notfallkarte zu entwickeln, die pflegende Angehörige immer bei sich tragen können. So kann in unvorhergesehenen Situationen eine Kontaktperson verständigt werden, die sich im Ernstfall um die pflegebedürftige Person kümmern kann. 

Checkliste: Urlaub & Entlastung für pflegende Angehörige

Sommerzeit bedeutet Urlaubszeit. Besonders pflegende Angehörige sollten diese Zeit für sich zur Entspannung nutzen. Wie das neben der Pflege realisierbar ist, erklärt der Verbund Pflegehilfe.

Die Pflege eines Angehörigen bedeutet starke physische und psychische Anstrengungen. 70 Prozent der Betroffenen gaben in einer ZipA-Studie an, durch die Pflege stark belastet zu sein. Doch an Urlaub ist für viele trotzdem nicht zu denken. Dies ist vor allem bedingt durch die Unwissenheit zu den verschiedenen Möglichkeiten . Wie der Verbund Pflegehilfe immer wieder feststellt, führt dies dazu, dass Angehörige Entlastungen wie die Urlaubsvertretung nicht wahrnehmen.

Aus diesem Grund stellt die Pflegeberatung ein Informationsblatt mit Checkliste zur Verfügung, das die Möglichkeiten zur Vertretung in der Pflege zusammenfasst.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.